ruf doch mal an !

Nächster Abschiebetermin von Roma in den Kosovo, Dienstag 11.Mai 2010 – Ruf doch mal an!


Ihr habt Euch sicher schon Gedanken darüber gemacht, in welchen Gewissensnöten die Verantwortlichen beim Regierungspräsidium Karlsruhe, beim Baden-Airpark oder bei den Fluglinien wie Hemus Air, Czech Air, Hamburg International (HHI) oder bei AIR Berlin sein müssen, wenn sie den Medien entnehmen können, dass unter ihrer Mitwirkung Menschen in Elend und Verfolgung weltweit abgeschoben werden.

Unter der Mitwirkung des Regierungspräsidiums Karlsruhe, des Baden-Airparks und Hemus Air werden u.a. auch Kinder und Jugendliche in den Kosovo abgeschoben. Faktisch können sie nicht mehr in die Schule gehen, da sie dort rassistisch diskriminiert und ausgegrenzt werden. Roma-Flüchtlinge werden in Slums untergebracht oder auf Schwermetall-verseuchtem Boden angesiedelt, der so verseucht ist, dass ihn die Militärs deswegen verlassen mussten. Die Roma-Minderheiten haben aufgrund der wirtschaftlichen Lage und einer Arbeitslosigkeit von 90 %, fehlender Rechtsstaatlichkeit, akutem Wohnungsmangel (14.000 Häuser der Roma wurden zerstört) und des täglichen Rassismus im Kosovo keine Lebensperspektive.

Lasst also die Beschäftigten des Regierungspräsidiums, des Baden-Airparks und der Hemus Airline mit ihren Gewissensnöten nicht allein. Helft Ihnen diese schwere persönliche Krise zu überwinden!

Wie Ihr das machen könnt?

Wir vermuten, dass sich die Leid geprüften EntscheidungsträgerInnen über Ansprache, Gedankenaustausch und Eure Meinung sicher freuen würden. Also:

Ruf doch mal an! Schick ein Fax oder eine email, damit sie merken, dass die Bevölkerung an sie denkt!

Am besten wäre selbstverständlich eine Kontaktaufnahme am Dienstag, den 11.Mai 2010, der Tag also, an dem die nächsten Abschiebungen von Roma-Flüchtlingen vom Baden Airpark in den Kosovo stattfinden werden, da die Abschiebe Charterflüge jeden zweiten Dienstag vormittags im Monat stattfinden.

Sinnvoll ist daher sicher, wenn ihr bereits morgens früh Euren Willen zur Aufarbeitung des Themas durch zahlreiche Anrufe, Faxe oder emails dokumentiert.

Damit Ihr wisst, an wen Ihr euch wenden könnt, findet Ihr nachstehend die folgenden AnsprechpartnerInnen:

***

Baden-Airpark GmbH: Flughafen Karlsruhe /Baden-Baden,

Victoria Boulevard
A 106, 77836 Rheinmünster

Tel. 07229 / 66-2000 | Tel. 07229 / 66-2308 (Marketing) I Fax 07229 / 66-2309

Tel. 07229 / 66-2127 | Fax 07229 / 66-2129 (Geschäftsführer Manfred Jung)

Tel. 07229 / 66-2310 | Fax 07229 / 66-2319( Bereichsleitung)

email: info@baden-airpark.de

*

Regierungspräsidium Karlsruhe: Landesaufnahmestelle für

Flüchtlinge, Postfach 4047, 76025 Karlsruhe, Tel. 0721 926-7000

Manfred Garhöfer, Abteilungsdirektor, Tel. 0721 926-7000

Referat Asylrecht, Ausweisung, „Rückführung“:

Susanne Diebold, Ltd. Regierungsdirektorin, Tel. 0721 926-7018,

Jutta Nees, Regierungsdirektorin, Tel. 0721 926-7054, Jutta.Nees@rpk.bwl.de

Susanne.Diebold@rpk.bwl.de

email: abteilung8@rpk.bwl.de

*

Hemus Air- Bulgaria Air: 1, Brussels Blvd Sofia Airport, Sofia 1540,

Fax: (+359) 2 937 32 54, email: office@air.bg / varna@hemusair.bg

Auch air Berlin und Hamburg International führen Charter-Abschiebungen durch – Fragt Sie wann und in welche Länder!

*

airberlin: 1, Fax: (+7229) 1849950, email: siehe www.airberlin.com

*

Hamburg International: Fax: (+330) 319881912, email: siehe www.hamburginternational.de